Logo

Hygiene ist für uns Standard

Gepostet von Die Einhörner, am 02.04.2020

In unserer Apotheke haben wir viele zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen getroffen, denn Hygiene ist bei uns seit jeher ein großes Thema. Da wir hochwirksame Arzneimittel herstellen kennen unsere Labormitarbeiter Schutzmasken und die volle Montur wie Sie sie jetzt aus dem Fernsehen sehen. Für uns ist das also nichts Neues.

Zusätzlich haben wir unser Team geteilt und kommunizieren viel über ZOOM oder What´s App. Zu unserer aller Sicherheit trennen uns von unseren Kunden die bereits bekannten Plexiglasscheiben. Leider bleibt die ganz persönliche Beratung z.B. bei der Kosmetik derzeit etwas auf der Strecke. Aber wir alle werden kreativ und finden auch dafür eine elegante Lösung.

Wir Einhörner möchten Ihnen noch einmal alle wichtigen Fakten, und Verhaltensregeln aufzeigen, mit denen Sie sich, Ihre Lieben und andere Menschen schützen können. Diese sollen Ihnen helfen, die Flut an Informationen ein wenig zu sortieren und richtig zu bewerten.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Wie erfolgt eine Ansteckung?

Durch die Tröpfcheninfektion gelangen Krankheitserreger, die im Rachenraum oder im Atmungstrakt siedeln, beim Niesen, Husten, Sprechen durch winzige Speichel-Tröpfchen an die Luft und werden anschließend von einem anderen Menschen eingeatmet. Sie können auch direkt über die Schleimhäute der oberen Luftwege aufgenommen werden, zum Beispiel durch einen Kuss.

Durch Schmierinfektion gelangt der Krankheitserreger über direkten Kontakt an die Schleimhäute. Unser Beispiel:
Grippe-Patient niest in die Hand -> Viren an der Handfläche -> Händeschütteln mit gesunder Person ->  Person führt seine Hand zum Mund, zur Nase oder den Augen und kann sich so über die Schleimhäute mit dem Erreger anstecken.

Symptome

  • Häufige Symptome: Fieber, Husten, Luftnot
  • Seltenere Symptome: Muskel- und Gelenkschmerzen, Halsschmerzen, Schnupfen, Übelkeit, Durchfall

Inkubationszeit

Es dauert bis zu 14 Tage bis die ersten Symptome auftreten können. Die meisten Infekte treten aber bereits 5 Tage nach Kontakt mit dem Virus auf.

Erholungszeit

Die Erholung von einem Infekt findet in der Regel innerhalb von 14 Tagen statt.

Wie kann ich mich im Alltag schützen?

  • gute Händehygiene, gründliches Händewaschen mehrfach am Tag
  • korrekte Husten- und Niesetikette
  • Einhalten eines Mindestabstandes (ca. 1 - 2 Meter) zu krankheitsverdächtigen Personen
  • Körperkontakt (Umarmung, Händeschütteln etc.) außerhalb des Haushaltes vermeiden
  • Berührung von Auge, Nase und Mund vermeiden
  • Räume mehrmals täglich lüften, idealerweise alle 2 Stunden
  • Größere Menschenansammlungen (in geschlossenen Räumen) meiden
  • Desinfektion nur bei Bedarf, wenn kein Händewaschen möglich ist
  • Es gibt keine Hinweise dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung für eine gesunde Person, die ihn trägt, verringert. Das Tragen eines Mundschutzes für eine bereits infizierte Person kann sinnvoll sein, um andere Personen vor einer Ansteckung zu schützen.
  • Von Mensch zu Mensch

An Oberflächen kann das Virus bis zu 10 Tagen überleben. Dennoch gibt es bisher keinen Nachweis einer Infektion durch Übertragung von Oberflächen auf den Menschen.

Wie funktioniert richtiges Händewaschen?

  1. Hände mit fließendem warmem Wasser befeuchten
  2. Flüssigseife 20 bis 30 Sekunden in den Händen verreiben (2x „Alle meine Entchen“ singen)  – auch zwischen den Fingern und auf den Handaußenflächen
  3. Hände unter fließendem Wasser abspülen
  4. Sorgfältig abtrocknen (kein Lufttrockner, zu Hause nutzt jeder sein eigenes Handtuch)

Was tun bei Infektionsverdacht?

Wenn Sie besorgt sind, ob bei Ihnen eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegen könnte, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Hausarzt oder an den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung, den Sie bundesweit unter der Telefonnummer 116117 und in Hamburg unter diesem Link http://www.kvhh.net/kvhh erreichen.

Im Notfall erreichen Sie den Rettungsdienst europaweit einheitlich und kostenfrei aus dem Festnetz und jedem Mobilfunknetz unter der Telefonnummer 112.

Welche seriösen Informationsquellen gibt es?

In den sozialen Medien gibt es zu viele Informationen – leider auch viele angstmachenden Theorien von Laien. Wir empfehlen daher einige Informationsquellen:

Als Podcast empfehlen wir auch gerne das Coronavirus-Update des Virologen Prof. Christian Drosten auf NDR Info: https://www.ndr.de/nachrichten/info

Bleiben Sie gesund und fröhlich.

 

Schlagwörter: Corona Virus Robert Koch Institut Inkubationszeit Hygiene Händewaschen

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel